Blog-Archive

Neu – NGS-Online-Shop bei Hood

Nach dem ganzen Ärger mit Ebay versuchen wir mal was Neues.

„Wir sind die einzig ernstzunehmende Konkurrenz zu Ebay“, tönt Hood.de-Chef Ryan Hood. Innerhalb von knapp neunJahren hat sich der Dürener Unternehmer mit seinem Auktionshaus den Ruf als inoffizielle Nummer Zwei hinter Ebay erarbeitet – zumindest was die Umsätze betrifft. (Link zu focus.de). Die viele Kritik, was den Support angeht, kann ich nicht teilen. Fragen per Mail oder Telefon wurden immer prompt und gut beantwortet.

NGS Online bei Hood

 Mal sehen, was da geht. Unser Shop ist jetzt online, und wird nach und nach mit Produkten gefüllt.
Neu: Wir bieten jetzt auch,zusätzlich zu Paypal und Vorkasse, Sofort-Überweisung an.
Paypal, Sofort-Überweisung
Und ab Oktober kommt greenic als neuer Anbieter dazu! Mehr dazu und zu den genialen Produkten (Instant-Smoothies) in Kürze.
Advertisements

Hallo Europa! – wir senken die internationalen Versandkosten kräftig ab

Seit einem halben Jahr versenden wir von Sanddorn-Cayenne und von Megavitalis auch in das europäische Ausland. Besonders in unserem Anazon-Shop ist die Nachfrage inzwischen deutlich gestiegen, und auch wir haben mit den unterschiedlichen Versendern (Deutsche Post, DPD, DHL) inzwischen unsere Erfahrungen sammeln können.
Dabei hat sich gezeigt, dass der internationale Maxi-Brief der Post eine schnelle und vor allem günstige Alternative zum Paket ist (welches international einfach überteuert ist) , mit dem wir die meisten unserer Lieferungen abwickeln können.  Und unsere ausländischen Kunden sind zufrieden damit. Die Preisersparnis gegenüber einem Post- oder DPD-Paket geben wir ab jetzt direkt weiter. Sie zahlen für den Versand nach z. B. Belgien, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Vereinigtes Königreich (UK) nur noch 3 Euro.

Ab sofort. Im Shop und bei Amazon.

Versand-Alternativen: Ebay, Amazon, Paypal…

Wir haben, nach wie vor ein kleines bis mittleres Problem: Die Laufzeiten unserer Lieferungen. Wir sind bei den meisten Produkten die günstigsten Anbieter, und wenn man die Versandkosten berücksichtigt, sogar bei allen. Wir liefern mit Sicherheit die frischeste Ware, da wir kein großes Lager unterhalten, sondern kontinuierlich Produkte aus der aktuellen Poduktion beziehen. Aber dennoch gibt es Unzufriedenheit, und zwar bei den Lieferzeiten. Für 1 Euro Versandkosten kommt eben fast nur die Deutsche-Post-Warensendung in Frage, und die dauert 3 – 4 Tage. Die Kundenerwartung ist aber: Heute bestellt – morgen da. Was das für Probleme aus Lieferandensicht bedeutet, habe ich schon im Januar beschrieben.
Was tun? Unser erster Versuch, eine schnellere, wenn auch teurere Lieferung anzubieten, war eine Ausweitung des Angebotes auf andere Anbieter. Bei Ebay bieten wir, zusätzlich zur Warensendung,  Versand-Alternativen an (was bei Amazon nicht, bzw. (s. u.) fast nicht möglich ist), aber die nutzt kaum jemand. Warum auch immer. Offensichtlich ist das Vertrauen unserer Kunden in Amazon bedeutend größer als in Ebay und Paypal. Das ist keine Spekulation, sondern das Ergebnis der aktuellen Besucher-Analyse unserer Shop-Seite. Wer durch Suchmaschinen wie Google oder Bing auf megavitalis oder sanddorn-cayenne-pfeffer-online.de landet, kann direkt dort kaufen und mit PayPal bezahlen. Per Link gelangt man jedoch auch direkt zu unseren Angeboten bei Ebay, (wo man auch per Überweisung zahlen kann), und alternative Transportdienste wählen kann, oder man kann den Links zu unserem Amazon-Shop folgen. Und genau Letzteres tut fast jeder. Komisch, denn die Preise sind, abgesehen von den Versandkosten für DPD und GLS bei Ebay, überall gleich.
Was mehr tun? Klare Kundenansage: Service bei Amazon verbessern. Wir werden daher jetzt Schritt für Schritt unser Angebot als „kostenlosen Versand durch Amazon“ anbieten. Das ist der offizielle Name, und beinhaltet in der Regel Lieferung durch DHL am nächsten DHL-Arbeitstag (also Dienstag bis Samstag).
Klar, dass dieser Versand natürlich nicht kostenlos ist, sondern für uns um einiges teurer als die Warensendung. Daher steigen die Preise für die Produkte, die wir da als „kostenlosen“ Versand anbieten, bei Amazon um durchschnittlich 1,50 € an. Die Shop- und Ebay-Preise bleiben selbstverständlich unverändert, ebenso allerdings auch der leidige Versand als Warensendung, und ich werde wohl etwas rumtricksen müssen, um den 1-€-Versand-pro-Sendung (als Alternative) auch für die Produkte hinzukriegen, die in Zukunft durch Amazon versendet werden.

Die Problemzone: Versandkosten und Versanddienste

Warum hat unser Amazon-Shop, bei ca. 100 Bestellungen pro Monat, nur 20 Bewertungen pro Jahr? Und davon auch noch drei, die mehr oder weniger direkt sagen: „das hätte aber schneller gehen können“.
An den Produkten, die wir anbieten, liegt es nicht. Die sind noch nie beanstandet worden. Deren Qualität ist bekannt und wird laufend überprüft, und wir beziehen alle Waren, die wir versenden, wöchentlich frisch aus der aktuellen Produktion. Nicht die Qualität, sondern der Versand ist das Problem. Genauer: Die Versandkosten, und die Lieferzeiten.
Reden wir also Klartext. Bei uns zahlen Sie exakt 1,00 € an Versandkosten. Selbst dann, wenn nur ein einzelnes Produkt für drei oder vier Euro gekauft wird. Man muss kein mathematisches Genie sein, um auszurechnen, dass wir für diesen einen Euro die Verpackung für das Produkt und den Umschlag bzw. Karton kaufen müssen, die Sachen einpacken und zur Post bringen (kostet Zeit) und den Versanddienst auch bezahlen müssen. Und da wir nicht die Wohlfahrt sind, sondern den Shop -natürlich- betreiben, um Geld zu verdienen, müssen wir die günstigste Versandmöglichkeit wählen.
Und das ist in der Regel die DHL Warensendung. Das ist für viele Kunden auch nicht die schlechteste Lösung, aber dazu später.  Unsere Kunden wissen nach einem Blick auf die Briefmarke: Warensendung = 1,65 € Versandkosten für die Post. Ein Paketversand per GLS oder DPD kostet etwa 4 Euro.  Ein einzelnes Mandelöl (für 5,95 plus 1,00 € Versandkosten = 6,95 € für den Käufer) hat seinen Einkaufspreis, die frische Ware muss abgeholt und vorfinanziert werden, plus Verpackung und Versandkosten. Und wenn die Versandkosten schon bei 4 € liegen, geht das nicht. Wir sind zwar sozial denkende und handelnde Menschen, aber  wenn es um Geld los werden geht, können wir uns durchaus Alternativen zum Versand von Mandelöl oder Lippenstiften per Amazon-Shop vorstellen.

Paketverteilung beim DPD

Paketsortieranlage beim DPD

Egal ob DPD, Hermes oder GLS: Es sind ja nicht nur die reinen Versandkosten, die höher wären. Mit den Verpackungen, die wir aktuell nutzen, ist der Ärger vorprogrammiert. Als Beispiel hier nur zwei Bilder vom DPD, die könnten aber genau so gut von Hermes oder GLS sein. Mit den günstigen Versandkartons, die wir für Warensendungen verwenden, geht da gar nichts. Selbst wenn die Sendung die Paketrutschen, auf denen Pakete bis 31 kg aus 4 Meter Höhe in rascher Folge runterrutschen, übersteht – die Fahrt im bis ans Dach vollgeladenen Zustellfahrzeug würde Matsch aus Ihrer Bestellung machen. Und ein größerer, stabiler Panzerkarton mit entsprechend viel Polstermaterial kostet…

Zustellfahrzeug des DPD

Zustellfahrzeug des DPD

Kurz zusammengefasst: Wir versenden am Tag der Bestellung, oder spätestens am nächsten Werktag, wenn die Bestellung nach17 Uhr eintrifft. Mehr können wir nicht tun. So gerne wir es auch wollen, dass Ihre Bestellung am folgenden Tag zugestellt wird – für 1 € Versandkosten können wir das nicht garantieren. Warensendungen brauchen in der Regel 2 Tage, aber es kann auch mal 4 Tage dauern.
Leider ist es bei Amazon nicht möglich, alternative Versandmodelle anzubieten – es sei denn, über einen komplett neuen Shop. Wir werden unsere Produkte daher nach und nach auch bei Ebay anbieten. Da geht das. Wer also seine Bestellung in 24 bis 48 Stunden per GLS oder DPD haben möchte, sollte uns in Zukunft auch mal bei Ebay besuchen: http://stores.ebay.de/megavitalis

%d Bloggern gefällt das: